Kleine Schritte - große Aufbrüche

Abschlussseminar der Freiwilligen 2018/19

Eigentlich war ja ein herrlicher „Sommerurlaub“ geplant. Die Hitzewelle machte eine Pause und wurde durch starken Wind und ein paar Tropfen abgelöst. Doch davon ließen sich die Freiwilligen nicht die Stimmung vermiesen. Auch mit dickerer Jacke und reichlich Rückenwind verbrachten sie eine Woche im Rupiner Wald- und Seengebiet auf einem Pfadfinderzeltplatz, um das gemeinsame Jahr abzuschließen.

Den Alltag in Gemeinden, GJW-Büros, Kitas und sozialen Einrichtungen konnten sie hinter sich lassen und einmal feiern, was sie alles erlebt haben. Einige herrliche und segensreiche Geschichten waren dabei und haben sie geprägt. Viele kleine Schritte zum Erwachsen- und Selbstständig werden haben sie gemacht. In den Tagen wurde viel über diese kleinen und großen Aufbrüche in ihrem Leben nachgedacht und gelacht. Biblische Vorbilder und gesellschaftliche Themen halfen dabei genauso, wie erlebnispädagogische Spielereien und reichlich Zeit für Gemeinschaft.

Manch ein Senior wurde jung oder alterte aufgrund von „Fahnen-Differenzen“ um Jahre. Doch wie HP B. schon sagte: „Es lässt sich nicht alles stoppen.“ Menno! Da hilft nur Sonnencreme.*
(*Dieser Absatz ist gespickt mit Insidern. Erklärungen geben evtl. die Beteiligten selbst.)

Es ist schon etwas schade, dass dieses Jahr so schnell vorbeigeht und sich der gemeinsame Weg der Freiwilligen etwas trennen wird. Auch wenn Freundschaften bleiben werden und ein Nachtreffen geplant ist, muss sich jede und jeder auf eigene Wege ins Studium, Ausbildung und Auslandsreisen machen.

Auch für die Einsatzstellen und die Referenten im GJW heißt es Abschiednehmen und für den kommenden Jahrgang bereitmachen. Im September starten ca. 25 junge Menschen quer durch Deutschland in IHR Jahr. Einzelne Plätze sind noch frei, also nutze deine Chance.

Hier könnt ihr Fotos vom Abschlussseminar anschauen >>>