Seminarübersicht

#01 Musik im Kindergottesdienst - Singen, Instrumente basteln und auch mal über seinen Schatten springen

Musik ist ein wundervolles Mittel um Kindern einen Zugang in die verschiedensten Bereiche des Lebens zu ermöglichen, so auch zum Glauben. Doch was ist, wenn ich als Mitarbeitende/r nicht singen kann oder mag, kein Instrument spielen kann oder mir Bewegungslieder zu peinlich sind? Dieser Workshop bietet kein "Allheilmittel" an, aber Möglichkeiten etwas mehr Musik in den KiGo zu bringen, Instrumente selbst mit den Kleinsten herzustellen und uns selbst nicht ganz so ernst zu nehmen.

Referentin: Melissa Heerz

#02 Die Macht der Worte

Schon angefangen beim "Guten Morgen" oder beim Schreiben einer E-Mail - Worte und Sprache sind unser großer Freund im Alltag. Oder vielleicht auch Feind?

In diesem Workshop wollen wir auf Grundlagen der Kommunikation eingehen, wie man Missverständnisse vermeidet und was unser Herz, also unser innerstes damit zu tun hat. Ich freu mich auf euch und eure Vorerfahrungen!

Referent: Eric Stephan

#03 Die Jugend ist die Zukunft der Gemeinde - Und wie sieht es JETZT aus?

Warum ist Partizipation von Kindern und Jugendlichen aktuell so wichtig und wie kann Beteiligung in der Gemeinde konkret gelingen? In diesem Seminar finden wir gemeinsam Antworten!

Referent: Tobias Köpke

#04 Die Sprache meines Glaubens

Wie rede ich über meinen Glauben? Welche Begriffe verwende ich und wer kann sie verstehen? Ich möchte mir mit euch ein paar Kernbegriffe unserer Glaubenssprache anschauen und darüber nachdenken, wie sie im Kontext unserer Jugendlichen und unserer Zeit ankommen und verstanden werden.

Referentin: Rike Schlüter

#05 Wider der Bibelverdrossenheit! - Mit Gemeindeteens die Bibel neu entdecken

"Heute schauen wir uns gemeinsam die Geschichte von David an!" - ein Seufzen geht durch die Reihen und aus der letzten Reihe tönt ein leises "Kenn ich schon auswendig..." Bibelarbeiten und Andachten für Gemeindeteens vorzubereiten, die die klassischen Bibelgeschichten schon x-mal gehört haben, ist eine Herausforderung. In meinem Seminar möchte ich euch Mut machen, die Bibel trotzdem nicht wegzulegen, sondern Möglichkeiten aufzeigen, wie auch die alten Geschichten für Teens neu interessant werden können.

Referentin: Rike Schlüter

#06 Alles Medien - oder was? Medieneinsatz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Gerade in der heutigen Zeit merken wir immer mehr, wie wichtig Digitalisierung und digitale Medien sind. Die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen ist geprägt von Smartphones, Tablets und dem Internet. Was manche als Gefahr sehen, kann auch als Chance betrachtet werden. In diesem Workshop soll es um den praktischen Einsatz von Medien in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gehen. Wie kann man diese sinnvoll in die Kinder- und Jugendarbeit einbauen, wie kann man das als Mitarbeitende umsetzen und was bringt das alles eigentlich?

Referentin: Anna Wallis

#07 Kindergottesdienst digital - Die "Miteinander Gott entdecken" App

Seit diesem Jahr stellt das GJW sein Material für den Kindergottesdienst nicht mehr als Print-Produkt, sondern digital zur Verfügung. Die "Miteinander Gott entdecken"-App überführt das bewährte Bausteinkonzept ins digitale Zeitalter. Mit Hilfe der MGE-App kann der Kindergottesdienst am Handy, Tablet oder PC geplant, koordiniert und vorbereitet werden. Aus den vorgeschlagenen Bausteinen wird der für die eigene Gruppe passende Stundenentwurf zusammengestellt, angepasst und mit eigenen Ideen ergänzt. Das Ganze kann als pdf-Datei exportiert und ausgedruckt oder gleich mit dem mobilen Endgerät in der Hand durchgeführt werden. Digitale Inhalte (z.B. Videoclips) können eingebunden und direkt aus der App heraus genutzt werden. In diesem Seminar werden die Möglichkeiten der App vorgestellt und ihre Handhabung erklärt. Außerdem interessieren uns eure Ideen für die Weiterentwicklung der App.

Referent: Volkmar Hamp

#08 Feedbackkultur

Wie wir uns gegenseitig Feedback geben, kann fördern und motivieren oder verletzen und frustrieren. Udo und Jonas wollen mit euch darüber nachdenken, was Feedback ist und was auch nicht. Erfahrungen und konzeptionelle Ansätze, die Udo und Jonas im Leiten von Teams gemacht haben, sollen euch in Zukunft helfen eine wertschätzende Feedbackkultur aufzubauen.

Referent: Udo Rehmann

#09 Glaubend zweifeln- zweifelnd glauben

Wer trotz Zweifel glauben kann, bleibt mit Jesus unterwegs! Stimmt das? Oder können und dürfen wir im Glauben gar nicht zweifeln? Wir nehmen uns Zeit für unsere Sichtweisen auf persönliche Erfahrungen, biblische Texte und Erkenntnisse aus einer Dekonversionsstudie.

Referent: Udo Rehmann

#12 Gemeinde - ein Lebensraum für queere Menschen

Wäre es nicht schön, wenn Gemeinden ein ganz normaler Lebensraum auch für queere Menschen sein könnten? Wie kann das gelingen? Welche Sensibilität brauchen wir dafür und welche Schritte können und müssen wir gehen? Über diese Fragen werden wir uns hier unterhalten.

Referent: Simon Werner

#13 Wie man heute über Sünde denken kann

Eine Auseinandersetzung mit den sieben Todsünden und anderen Formen der Sünde.
Wiederentdeckung, dass Sünde mehr als nur eine moralische Verfehlung ist.
Der Workshop soll ermutigen, herausfordern und befreien. Anspruch: Mittel

Referent: Timo Meyer

#14 Gemeinde als Heimat für junge Menschen

Viele Gemeinden erleben, dass es immer schwieriger wird, Familien, junge Erwachsene, Teens und Kinder anzusprechen. Es gibt dafür auch kein sicheres Erfolgsrezept. Sehr wohl gibt es aber Marker, die uns helfen, als Gemeinde attraktiv für jüngere Generationen zu werden. Diese sollen hier vorgestellt werden.

Referent: Jonathan Walzer

#15 Playing Arts: under (de-)construction - Beten jenseits von Worten

Playing Arts ist ästhetische Praxis im Spiel. Diese Art des schöpferischen Spiels schafft Freiraum, Kreativität und verbindet: mich selbst mit der Welt, mit Anderen, mit Gott und mit mir.

In diesem Seminar wollen wir uns spielerisch dem Thema De-Konstruktion widmen: Was wäre, wenn ich das Leben/ Gott/ diese Welt/ große Worte/ meine Kirche in ihre Einzelteile zerlegen könnte? Was würde ich aussortieren? Was dürfte bleiben? Was würde ich neu entdecken? Welche Teile würde ich gern wieder zusammensetzen? Und was würde daraus entstehen?

Durch Anregungen aus der Kunst und im eigenen Spiel finden wir von selbst neue Ansätze und Ideen für die eigene Lebens- und Glaubenspraxis und entdecken womöglich neue Formen des Gebetes, jenseit von Worten.

Referentin: Doro Böcker

#16 Kundenorientierung, der Wandel von Teilnehmenden zu Kunden in Gemeinden

Wie kann das Konzept der Kundenorientierung aus erfolgreichen Unternehmen in den Kontext der Gemeindearbeit übernommen werden?

Referentin: Phöbe Hintz

#17 Beten mit Kindern

Wichtiger, als über Gott zu reden, ist es mit ihm zu reden. Darum wollen wir Kindern nicht nur von Gott erzählen, sondern sie auch dazu ermutigen, frei uns ehrlich mit ihm zu reden. In diesem Seminar geht es nicht darum, Kindergebete kennen- oder auswendig zu lernen, sondern vielmehr darum, welchen Mehrwert das freie Gebet für den Glauben von Kindern hat.

Referentin: Hélena Noss

#18 Datenschutz

Beschreibung folgt.

Referenten: Mirko Thiele / Immo Radtke

#19 Gerechtigkeitsvorsprung - eine Hauptaussage der Bibel besser verstehen

Gerechtigkeit ist eines der größten Worte in der Bibel. Und es ist ein Auftrag für uns, wie wir die Welt aus dem Glauben heraus gestalten. Warum die Bibel sogar einen Gerechtigkeitsvorsprung hat, schauen wir uns anhand von einzelnen Bibeltexten an.

Referent: Simon Werner

#20 Godly Play - die Bibel spielerisch kennen lernen

 

„Godly Play / Gott im Spiel“ ist ein religionspädagogischer Ansatz, der konsequent das Kind in den Mittelpunkt stellt. Entsprechend des Leitsatzes der Montessori-Pädagogik „Hilf mir, es selbst zu tun!“ sollen Kinder nicht be-lehrt werden, wer Gott sei, sondern sollen dies eigenständig entdecken können. Biblische Geschichten werden spielerisch erfahren und zur eigenen Geschichte. Kinder und Jugendliche werden so auf elementarisierende Weise, Akteure und Interpreten des eigenen Glaubens.

Die Suche nach Gott, hört jedoch nicht beim Kindsein auf. So bietet Godly Play / Gott im Spiel auch für Erwachsene eine Möglichkeit sich von seinen Geschichten anrühren zu lassen.

In diesem Workshop geht es darum, diese religionspädagogische Methode mit einem Gleichnis an sich selbst zu erfahren und einen kurzen Einblick in die wesentlichen Elemente und die Art und Weise wie religiöser Sprache im Unterschied zu anderen Unterrichtsmethoden gelernt wird.

Hinweis: Es kann sein, dass es nicht allen gelingt, sich online auf die Geschichte einzulassen. Das ist nicht weiter schlimm. Genießen Sie dann einfach die Darbietung.

Was sonst noch gebraucht wird: Eine Kerze. Für die Kreativphase: Material mit dem Sie gerne arbeitet, wie z.B. Schreib- oder Malutensilien, Knet, Bastelmaterial… Für das Fest: eine Serviette, einen Keks, etwas zu trinken.

Referentin:       

Martina Graß, Religions- und Fachlehrerin, Dreifürstensteinschule Mössingen, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung


#21 Seelsorge

Dir liegt etwas auf dem Herzen und weißt noch nicht, wie du damit umgehen sollst? Zu dir kommen öfters Freunde und wollen mit dir über große Themen sprechen? Du hast in Interesse an den großen Fragen bist gern für Menschen da oder fragst dich, wie das gehen soll mit der Seelsorge? Dann ist das genau dein Seminar!

Referent: Benedikt Elsner

#22 Power On - wie eine Idee Realität wurde

Power On ist eine Initiative im sehr ländlichen Raum in Mecklenburg-Vorpommern. Hier kommen ca 70 junge Menschen mit ganz verschiedenen Hintergründen zusammen und leben ihren christlichen Glauben authentisch beim Engagement in Projekten wie Kindercamps, Garten oder internationalen Austauschprojekten. Unser Geheimnis? Erfahrt ihr im Seminar!

Referent: Eric Klausch

#23 Gemeindearbeit nach Corona

Beschreibung folgt.

Referent: Jann-Hendrik Weber

#26 Chancen von digitalen und hybriden Mitgliederversammlungen

Beschreibung folgt.

Referentin: Maike Böhl

#27 Triple C und interkulturelle Jugendarbeit in Hamburg

Triple C ist eine Bewegung junger Christen aus verschiedenen Kirchen unterschiedlicher Herkunftsländern, die alle drei Monate gemeinsam Gott feiern, um eine Atmosphäre einer Familie in Christus zu schaffen. Wir streben eine brüderliche Zusammenarbeit zwischen zukünftigen Führungskräfte der Gemeinden an.

Referent: Roy Asabre

#28 Ist die Vermittlung eines „authentischen“ Glauben ein Eigentor?

In der kirchlichen Jugendarbeit geht es darum, jungen Menschen zu helfen, eine eigene, persönliche und "authentische" Spiritualität zu entwickeln. Dieser Ansatz ist mittlerweile eine allgemein anerkannte Wahrheit. Aber stimmt er? In diesem Workshop untersuchen wir unsere gemeinsame Suche nach Authentizität, wir fragen warum junge Menschen trotz authentischem Glauben die Kirche verlassen und wir fragen, welche andere Ressourcen die christliche Tradition hat, den christlichen Glauben an die nächste Generation weiterzugeben.

 

Referent: David Bunce

#29 Ein Indianer kennt keinen Schmerz?!

Umgang mit verhaltensauffälligen und traumatisierten Kindern in der Indianerarbeit.

In meinem Seminar werde ich darauf eingehen, welche „Charaktereigenschaften/Merkmale“ traumatisierte Kinder ausmachen, wie man Traumata von bloßem Trotzverhalten abgrenzen kann und welchen besonderen Umgang es mit eben diesen Kindern erfordert. Außerdem gebe ich Tipps, wie man sich als Mitarbeiter*in gegenüber traumatisierten Kindern verhalten kann und bringe Beispiele aus den Bereichen der Indianerarbeit.

 

Referentin: Julia Scholz

#30 Ehrenamtsmanagement in der Kinder- und Jugendarbeit

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Gemeinde und GJW lebt vom Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter*innen. Warum bringen sie sich eigentlich ein? Was brauchen sie? Wie können neue Ehrenamtliche gewonnen werden? Wie sieht eine richtig gute Begleitung aus - und wie gelingt es, sie gehen zu lassen? Welches Format braucht ehrenamtliches Engagement, damit es heute attraktiv ist für Menschen? Ich freu mich auf den Austausch mit euch.

Referentin: Karolin Theiß