Auf dem Weg zur Sicheren Gemeinde ...

... heißt die Kindes- und Jugendschutzkampagne des Gemeindejugendwerks

Die Einladung Jesu, die Kinder zu ihm kommen zu lassen (Mk, 10.13ff), ist vor allem ein Aufruf, innerhalb kirchlicher Räume phantasievolle und kreative Angebote für Kinder und Jugendliche zu gestalten. Die christliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat aber nicht nur phantasievoll, sondern auch sicher zu sein! Sichere Gemeinden können von sich sagen:

  • Wir haben starke Kinder
  • Wir haben wache Mitarbeitende
  • Kindeswohlgefährdung, Gewalt und Missbrauch sind keine Tabuthemen
  • Wir haben Berater und Anlaufstellen
  • Wir achten auf Sicherheit

"Kinder haben das Recht auf Schutz vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung"

So steht es - kurz gefasst - in der UN-Kinderrechtskonvention von 1989, die 1992 (mit Vorbehalten!) auch vom Deutschen Bundestag ratifiziert wurde (vgl. die §§ 1626-1698b des BGB "Elterliche Sorge"/"Personensorge"). So weit die Theorie! In der Praxis werden auch hier bei uns in Deutschland viele Kinder Opfer von Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung. Zu viele! Die Formen der Gewalt gegen Kinder sind vielfältig.

Wir machen uns stark für Kinder und Jugendliche. Dazu schulen und sensibilisieren wir unsere Mitarbeitenden und unterstützen Gemeinden vor Ort das Thema Kindes- und Jugendschutz zu etablieren.

Ansprechpersonen

Es kann verschiede Anlässe geben, die akut überfordern. Wo gibt es für meine Fragen und Probleme die richtige Begleitung? Wir haben in jedem GJW eine Vertrauensperson, die euch dabei unterstützt, den richtigen Ansprechpartner für euer Anliegen zu finden. 

mehr