HERRLICH abonnieren!

Du kannst HERRLICH, das Magazin für Mitarbeitende in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Jungen Erwachsenen kostenlos abonnieren. Dazu genügt eine kurze E-Mail mit deiner Anschrift an .
(Titelbild: sajola/photocase.com)

 

 

Sichere Gemeinde - Die Kinder- und Jugendschutzkampagne des GJWs >>>

Abteilungen

     
 
Kinder
Jungschar
Jugend
Pfadfinder

Veranstaltungsübersicht

Alle Schulungen, Freizeiten und Events auf einen Blick!

> mehr

GJW-Newsletter

Alle News und Infos in unserem
monatlichen GJW-Newsletter:
Jetzt abonnieren!

> mehr

Das GJW unterstützen!

Das GJW unterstützen!

Indem du Bücher und CDs über diesen Link bestellst >>>

> mehr

Spenden für das GJW!

Diese Projekte kannst du gezielt durch eine Spende unterstützen >


Besuche uns auf FACEBOOK!

MLI 2015 in Leipzig

DSC_0016_edited_2000px.jpg
DSC_0017_edited_2000px.jpg
DSC_0026_edited_2000px.jpg
DSC_0040_edited_2000px.jpg
DSC_0043_edited_2000px.jpg
DSC_0054_edited_2000px.jpg
DSC_0067_edited_2000px.jpg
DSC_0082_edited_2000px.jpg
DSC_0084_edited_2000px.jpg
DSC_0086_edited_2000px.jpg
DSC_0087_edited_2000px.jpg
DSC_0089_edited_2000px.jpg
DSC_0095_edited_2000px.jpg
DSC_0121_edited_2000px.jpg
DSC_0124_edited_2000px.jpg
DSC_0128_edited_2000px.jpg
DSC_0131_edited_2000px.jpg
DSC_0137_edited_2000px.jpg
DSC_0145_edited_2000px.jpg
DSC_0173_edited_2000px.jpg
DSC_0180_edited_2000px.jpg
DSC_0182_edited_2000px.jpg
DSC_0186_edited_2000px.jpg
DSC_0190_edited_2000px.jpg
DSC_0196_edited_2000px.jpg
DSC_0198_edited_2000px.jpg
DSC_0226_edited_2000px.jpg
DSC_0232_edited_2000px.jpg
DSC_0239_edited_2000px.jpg
DSC_0241_edited_2000px.jpg
DSC_0247_edited_2000px.jpg
DSC_0248_edited_2000px.jpg
DSC_0258_edited_2000px.jpg
DSC_0265_edited_2000px.jpg
DSC_0269_edited_2000px.jpg
DSC_0271_edited_2000px.jpg
DSC_0272_edited_2000px.jpg
DSC_0275_edited_2000px.jpg
DSC_0277_edited_2000px.jpg
DSC_0279_edited_2000px.jpg
DSC_0281_edited_2000px.jpg
DSC_0282_edited_2000px.jpg
DSC_0283_edited_2000px.jpg
DSC_0284_edited_2000px.jpg
DSC_0288_edited_2000px.jpg
DSC_0305_edited_2000px.jpg
DSC_0306_edited_2000px.jpg
DSC_0309_edited_2000px.jpg
DSC_0310_edited_2000px.jpg
DSC_0319_edited_2000px.jpg
DSC_0320_edited_2000px.jpg
DSC_0325_edited_2000px.jpg
DSC_0329_edited_2000px.jpg
DSC_0335_edited_2000px.jpg
DSC_0340_edited_2000px.jpg
DSC_0341_edited_2000px.jpg
DSC_0344_edited_2000px.jpg
DSC_0348_edited_2000px.jpg
DSC_0356_edited_2000px.jpg
DSC_0358_edited_2000px.jpg
DSC_0384_edited_2000px.jpg
DSC_0391_edited_2000px.jpg
DSC_0393_edited_2000px.jpg
DSC_0394_edited_2000px.jpg
DSC_0395_edited_2000px.jpg
DSC_0400_edited_2000px.jpg
DSC_0411_edited_2000px.jpg
DSC_0414_edited_2000px.jpg
DSC_0415_edited_2000px.jpg
DSC_0432_edited_2000px.jpg
DSC_0437_edited_2000px.jpg
DSC_0443_edited_2000px.jpg
DSC_0446_edited_2000px.jpg
DSC_0449_edited_2000px.jpg
DSC_0455_edited_2000px.jpg
DSC_0459_edited_2000px.jpg
DSC_0462_edited_2000px.jpg
DSC_0468_edited_2000px.jpg
DSC_0500_edited_2000px.jpg
DSC_0509_edited_2000px.jpg
DSC_0514_edited_2000px.jpg

September 2015. MLI zu Gast in Leipzig. So schön wars:

Zwei plus zwei gleich Eichhörnchen...

Das ist natürlich Quatsch. Zwei plus zwei ist vier. Das ist schon seit der Grundschule so. Wer etwas anderes behauptet, muss zumindest damit rechnen, von seinen Mitmenschen komisch angeschaut zu werden. Rich Grant, der Hauptredner bei MLI, hat sich trotzdem getraut. Dass zwei und zwei gleich vier ist, benutzt er als Symbol für die Prinzipien, nach denen die Realität funktioniert, in der wir uns jeden Tag bewegen und in der wir gelernt haben, zurecht zu kommen. Ist ja auch so: Du willst besser in der Schule werden, dann musst du mehr lernen. Oder teurere Nachhilfe nehmen. Du willst im Job mehr erreichen? Gut, dann musst du härter arbeiten. Du kriegst, was du verdienst und das lässt sich (mehr oder weniger) akkurat ausrechnen.
Rich Grant hat die Leute bei MLI daran erinnert, dass Gott anders tickt. Das wussten die meisten natürlich schon; manchmal hilft es aber enorm, das ganz bildlich vor Augen geführt zu bekommen: In Gottes Welt ist zwei und zwei auch schon mal ein Eichhörnchen. Seine Gnade fließt völlig unberechenbar. Wir kriegen nicht mehr davon, wenn wir härter arbeiten und auch nicht weniger, wenn wir sie einfach nur empfangen und gar nichts dafür tun ...
Mit diesem Statement wurden die über 250 Teilnehmenden und Mitarbeitenden von MLI in der Eröffnungspredigt begrüßt: Bevor wir darüber nachdenken, wo und wie wir mitarbeiten, sollten wir nochmal neu lernen, ganz bedingungslos und unberechenbar von Gott zu empfangen.

Du bist kein Draußen-Hund!

Als Rich Grant und seine Frau bereit waren, für mehr Leben Verantwortung zu übernehmen als nur eine IKEA-Topfpflanze, sich aber noch nicht ganz bereit für eigene Kinder fühlten, da haben sie einen Hund aus dem Tierheim adoptiert. Ein toller, lieber Hund, der sich gut benommen hat. Zumindest solange Rich oder seine Frau zu Hause waren. Wenn sie weg waren, hat er mit allen Mitteln versucht, aus dem Haus auszubrechen. Ein paar Mal hat er es geschafft und ist entwischt. Rich hat dann irgendwann im Tierheim angerufen und gefragt, ob die eine Idee haben, was mit dem Hund los sein könnte. Da hat er erfahren, dass der Hund die ersten fünf Jahre seines Lebens draußen verbracht hat und nicht im Haus wohnen durfte.
Jetzt durfte er bei Rich und seiner Frau im Haus wohnen. Eine ganz neue Situation für den Hund. Immer wenn Herrchen und Frauchen zuhause waren, hat er gewusst, dass er zu ihnen gehört und sein Platz im Haus ist. Aber wenn sie weg waren und er sie nicht mehr um sich gesehen hat, dann kam wieder durch, was ihn die ersten fünf Jahres seines Lebens geprägt hat. Und er hat versucht, wieder nach draußen zu kommen.
Nette Geschichte soweit. Aber was will Rich damit sagen? Dass Gott ein Herr ist, der uns ins Haus sperrt und dann weg geht? Wohl kaum. Rich erinnert mit dieser Geschichte an folgendes: Wenn wir zu Gott gehören, bekommen wir durch ihn eine neue Identität. Wir sind dann Kinder Gottes. Aber alles, was wir „vorher“ erlebt haben, ist dadurch nicht einfach gelöscht. So lange wir Gott nah bei uns haben, ist uns klar, wohin wir gehören, aber wenn wir ihn aus den Augen verlieren, ist es manchmal schwer, noch zu spüren, dass man zu ihm gehört, und dass er uns eine „neue Identität“ gegeben hat. Rich macht Mut, aktiv und bewusst Gottes Nähe zu suchen ...

Triff Jesus am Strand!

„Catch, Coal, Calling“– (Frei übersetzt: Fangen, Grillen, Berufung) mit diesen drei Punkten leitete Rich den sonntäglichen MLI Gottesdienst ein.
Petrus, der Jesus nach seinem kläglichen Versagen als Jünger und auch als Fischer am Strand wieder begegnet und sich inmitten seines Scheiterns und Versagens neu berufen und ausrichten lässt (Johannes 21), war die Grundlage dieser letzten MLI Session.
„Die zwei größten Faktoren, die uns von davon abhalten, als Kinder Gottes zu leben, sind Angst und unser Ego.“ Die Angst zu versagen und das eigene Ego, das sich danach sehnt, etwas aus dem Leben zu machen, besser da zu stehen als andere, bewundert und wertgeschätzt zu werden.
Die Petrusgeschichte, erinnert uns aber daran, dass weder Angst noch das Ego unser Leben bestimmen sollten, sondern einzig und allein unsere Beziehung zu Jesus selbst. Es ist Christus, der uns Wert, Identität und eine Berufung gibt – völlig unabhängig von unserer eigenen Leistung, unserem eigenen Versagen, unseren eigenen Fehlentscheidungen.
Die Frage, die Petrus sich stellen musste und die wir uns auch stellen müssen: Wollen wir ihm nachfolgen? Egal wohin die Reise auch gehen mag und egal, ob wir immer alles richtig machen werden.

Und so endete der MLI Gottesdienst in der EFG Leipzig am Sonntag mit der Einladung, keine Angst vor dem Versagen zu haben, sein Ego zur Seite zu legen, sich verletzlich zu machen, die Schuhe auszuziehen und sie als Zeichen der Nachfolge unter das Kreuz zu stellen.

Das sind nur Blitzlichter von dem, was wir mit über 250 Menschen vom 25.-27. September bei MLI (= Mitarbeiten. Leiten. Inspirieren.) erlebt haben. Neben den Plenarveranstaltungen, bei denen Rich Grant aus Sheffield gesprochen hat, gab es einen stimmungsvollen Abendgottesdienst, eine Lounge mit viel Raum für Gespräche und Begegnung und über 20 Workshops, in denen die Teilnehmenden neue und praktische Impulse für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bekommen haben. Wir haben gemeinsam gegrillt und ums Lagerfeuer gesessen. MLI war ein Wochenende mit gemeinsamem Lobpreis, Gedankenanstößen für jeden persönlich, neuen Impulsen für die Arbeit in der Gemeinde und sehr vielen inspirierenden Begegnungen. Mit all dem gehen wir jetzt zurück in unsere Gemeinden und hoffen, dass daraus etwas Gutes wächst. Für uns persönlich und für unsere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Zurück zu den Fotos >>>

Drei Tage für DICH!

MLI - das sind drei Tage, in denen du durchatmen kannst. In denen du dich inspirieren lassen kannst für deine Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Jungen Erwachsenen. Allein oder im ganzen Mitarbeiterteam!

Inspirierende Impulse von Rich Grant aus der St. Thomas Crookes-Kirche in Sheffield, erfrischender Lobpreis und gemeinsames Essen bilden den Rahmen für einen individuellen Tagesablauf: Aus einem vielfältigen Angebot von Workshops und Seminaren stellst du dir dein eigenes Programm zusammen, das für dich und deine Gemeindearbeit interessant ist und dort neue Impulse setzt, wo du sie dir wünschst.

Die Mischung aus Input und Auftanken, aus Aktivität und Stille, bestimmst du selbst.

MLI lohnt sich besonders für ganze Teams. Es stärkt die Beziehungen untereinander und bietet Gelegenheit, sich über Ziele und Visionen auszutauschen. Gleichzeitig hat jedes Teammitglied die Chance, sich seinen Aufgaben, Interessen und Fähigkeiten entsprechend inspirieren zu lassen.

Inspirierende Impulse aus Sheffield

Rich Grant ist mit Louise aus Dänemark verheiratet. Die beiden haben zwei kleine Jungen, die sie ordentlich auf Trab halten! Mit seiner verbleibenden Zeit arbeitet Rich als Pastor für die St. Thomas Crookes-Kirche in Sheffield, wo er das STC College und die Junge Erwachsenen Gemeinde leitet. Vor seinem Theologiestudium in London hat er bereits gemeinsam mit Louise und einem coolen Team als Jugendpastor für St. Thomas Crookes gearbeitet und die Defined Youth Church ins Leben gerufen.

Rich verbringt gerne Zeit mit seiner Familie und versucht, so oft wie möglich laufen zu gehen und radzufahren. Außerdem ist er schon seit langem in ein Duell mit einer Straßenkatze verwickelt, die es auf die Meerschweinchen seiner Kinder abgesehen hat.

Rich liegen junge Menschen und ihre Beziehung zu Gott am Herzen; junge Menschen dabei begleiten, das Leben mit Jesus zu gestalten – heraus zu finden, wer sie sind und wozu sie berufen sind.

Bei MLI wird Rich euch in drei Predigten für eure Mitarbeit und Leiterschaft inspirieren.